http://discoveryopen.com/
Ein herzliches  Willkommen  allen Besuchern

Die Turmholländerwindmühle Pahrenz befindet sich in der Gemeinde Hirschstein des Landkreises Meißen, weithin sichtbar an der Bundesstrasse 6 von Dresden nach Leipzig zwischen Meißen und Oschatz. Die Mühle ist ein technisches Denkmal. Sie steht auf dem 141,5 m hohen Windmühlenberg am Westausgang des Ortes Pahrenz und wurde in ihrer jetzigen Gestalt 1889 erbaut. Bereits im Jahr 1850 wurde an diesem Standort eine hölzerne Bockwindmühle errichtet, die allerdings 1864 einem Brand zum Opfer fiel. Schon im Jahr 1865 wurde eine Holzholländerwindmühle errichtet, die dann der Mühle in massiver Steinbauweise weichen mußte. Die Mühle wurde ständig auf den der jeweiligen Zeit entsprechenden neuesten technischen Stand gebracht. Die Windmühle ist seit vier Generationen im Besitz der Familie Jenichen.


Mühlenhoffest und Deutscher Mühlentag in Pahrenz zu Pfingsten am 04. und 05. Juni 2017

12. Sächsische Meisterschaft im Weltsackweitwurf

   

Alljährlich findet am Pfingstmontag bundesweit der Deutsche Mühlentag statt. Aus dem Mühlentag hat sich in Pahrenz zwischenzeitlich ein traditionelles Mühlenhoffest am Pfingstsonntag und Pfingstmontag entwickelt. Jährlich strömen an beiden Tagen viele Ausflügler auf dem Mühlenhof nach Pahrenz, um das Müllerhandwerk näher kennen zu lernen. Der Mühlengarten und der Mühlenhof lädt bei Ausschank und Bewirtung zum gemütlichen verweilen ein. Das Programm finden sie unter:

www.muehlengeister.de

oder unter

www.muehlenhoffest.de

Sächsische Meisterschaften im Mehlsackweitwurf

Ein Blick auf die Windmühle aus dem Weltall
Wenn sie einen Blick aus dem Weltall auf die Windmühle Pahrenz werfen möchten, können sie dies über eine Google Earth(tm)-Ortsmarke tun.

Weiter >>


Gartenlokal "Zum Mühlengarten"

Besuchen Sie unser Gartenlokal "Zum Mühlengarten". Wir haben für Sie Sonnabends, Sonntags und Feiertags von 14 Uhr bis 18 Uhr von April bis Oktober geöffnet.


Der Verarbeitungsablauf in der Windmühle
Bei Anlieferung des Getreides wurde zuerst mittels Dezimalwaage die genaue Menge festgestellt. Danach wurde das Getreide in die Einschüttgosse im Erdgeschoß der Windmühle gegeben und durch einen Elevator in die 4. Etage befördert. Möchten Sie mehr über den Verarbeitungsablauf und die einzelnen Maschinen erfahren, dann sind Sie hier richtig...

Weiter >>

Der letzte Müller von Pahrenz

"Nachdem der Krieg schon fast über standen war, lag an den letzten  Kriegstagen die Windmühle noch unter Beschuß. Das Rutenkreuz, das Dach und sämtliche Fenster waren zerschossen. Etwa 10 Granaten gingen auf die Mühle und die Nebengebäude nieder. Anfang August 1945.....

Weiter >>

Müller Gerhard Jenichen mit Sackkarre

Aus der Chronik der Mühle

Am 28. April 1883 wurde die Mühle an den Sohn, Mühlermeister Friedrich Gustav Jenichen übergeben. Dieser veranlaßte im Jahre 1889 den Abbruch des Holländers und ließ vom Baumeister Rudert aus Stauchitz eine massive Holländermühle errichten...

Weiter >>

Faszinierende Technik eines Denkmales

Begibt man sich in den oberen Teil der Windmühle, kann man mitunter ein Knarren und Murmeln vernehmen, so als ob es in der Mühle von Geistern wimmelt. Ist die Mühle erst einmal in Betrieb, glaubt man sich in einen Gruselfilm versetzt. Erklären kann...

Weiter >>

 


Homepageumfrage

Wir möchten unsere Homepage für Sie noch interessanter gestalten, dazu brauchen wir Ihre Mithilfe. Hier geht`s zur Umfrage >>